Willkommen auf Haschimitenfuerst.de

Für "Die Drei ???"- Nerds und solche, die es werden wollen...

Um es nach Karl Valentin zu sagen: "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." Das gilt insbesondere für die "Drei ???". Es gibt dutzende Podcasts, hunderte Instagram-Accounts und tausende Einträge rund um die "Drei Satzzeichen". Kann man da nicht auch ohne eine weitere Seite leben? Ja, man kann, aber es wäre schade um jeden Beitrag, der vielleicht doch etwas lohnenswertes beitragen kann. Dazu sind die drei Jungs aus Rocky Beach gesellschaftlich zu relevant. 

 

Daher versuche ich mein Glück und werde in Form eines Blogs Beiträge rund um Justus, Peter und Bob veröffentlichen. Ich werde dabei folgende Kategorien bedienen:

 

1) Nerd-Wissen

Vielleicht kann ich ja an der einen oder anderen Stelle selbst Fans noch mit Nerd-Wissen überraschen.

 

2) Podcast-Empfehlungen

Ich empfehle hier "???-Podcasts". Die meisten Fans kennen sicherlich die einschlägigen, aber hier kann man sich Inspiration holen. 

 

3) Projekt: Originalbücher

Ich lese alle Originalbücher in der korrekten Reihenfolge und berichte darüber. Welche Unterschiede zur deutschen Version gibt es, welche Besonderheiten etc.

 

4) Über dem Tellerrand

Es gibt auch ein Leben abseits der "Drei ???". Diese werden hier beleuchtet.

 

5) Rund um die "Drei ???"

Hier kommen alle Beiträge rein, die nicht in die ersten 4 Kategorien passen.

 

Über Feedback und Input würde ich mich freuen.

 

Euer Adrian


Rescherschen und Arschiv

Meine Erste Podcast-Empfehlung gebührt dem (laut Eigenaussage) “Besten ???-Fan Podcast aus Aachen”. Aufgrund fehlender Konkurrenz aus der Printen-Stadt stimmt diese Aussage uneingeschränkt, aber es gibt einige die ihn für den besten deutschsprachigen Fanpodcast der drei Jungs aus Rocky Beach halten. Analysieren wir das mal und schauen (bzw. hören ) uns den Podcast mal genau an. 

 

Name

 

“Rescherschen und Arschiv” (R&A) hat seinen Namen von der Visitenkarte der “???” (Bobs Aufgabenbereich), ausgesprochen im Öcher Platt (Aachener Platt = Aachener Dialekt), daher die vielen “s”. Sehr witzig, aber nicht SEO-Optimiert (bzw. SE-Optimiert für die Klugscheißer da draußen ;-). 

 

Struktur

 

Besprochen wird immer eine einzelne Folge der “???” und die Podcaster steigen ohne große Umwege in die Folge ein. Anfangs kommt höchstens ein kleiner Anfangsgag, doch nach der obligatorischen Begrüßung geht man immer direkt in die Folge rein. Dabei gibt es, vor allem allem am Anfang, eine Struktur von Themen die abgehandelt werden: Cover, Klappentext, Sprecher, Einordnung der Folge. Im Anschluss gehen die drei Podcaster linear durch die Geschichte. Dank der Tatsache, dass Stefan das Buch zur Folge immer liest und Sebastian als Zeitwächter allzu große Abschweifungen unterbindet, werden die Geschichten fundiert aber nicht ausbordernd besprochen, auch wenn die Länge einer Podcast-Folge inzwischen bei über 2 Stunden liegt.

 

Die 3 Podcaster

 

Die Podcaster sind dabei  3 Männer mittleren Alters mit pädagogischem Hintergrund, die aufgrund Ihres beruflichen Backgrounds Dinge wie Machtverhältnisse oder Gesprächsführung erkennen und analysieren. Auch der Bechdeltest (https://de.wikipedia.org/wiki/Bechdel-Test) wird (ab und zu) angewendet, aber auch kritisch eingeordnet. Generell sind die Podcaster keine “alte weiße Männer“ für die Feminismus ein Fremdwort ist, das ist sehr angenehm. 

 

Die Stimmen und Charaktere der 3 Podcaster sind unterschiedlich: die “Zitatemaschine” Hanno ist mit seiner dunklen Sängerstimme gut vom “Klassiker Fetischist” Stefan zu unterscheiden. Auch “Zeitwächter” Sebastian, der auch für die Technik zuständig ist und auf dessen Dachboden die Aufnahmen entstehen, ist von den anderen Podcastern gut zu unterscheiden. Die Besprechungen sind sehr agil und dynamisch, was unter anderem daran liegt, dass die drei sich schon lange kennen und auch tatsächlich bei der Aufnahme in einem Raum zusammensitzen, bis auf einige Ausnahmen durch Corona. Durch Corona hat man einige Folgen online aufgenommen, was nur möglich war, weil Hanno inzwischen über Internet verfügt. Ein kleiner Insider, da Hanno zu den letzten 10 Menschen in Deutschland gehört, die Internet bekommen haben. 

 

(Kleine Korrektur zur Aufnahme: durch die getrennten Aufnahmen während Corona, nehmen die Podcaster inzwischen die Folgen getrennt voneinander auf. Die Qualität ist aber so gut, dass man es nicht merkt.)

mehr lesen 0 Kommentare

The Secret of Terror Castle

 “The Secret of Terror Castle” ist das erste “The Three Investigator” Buch, das Robert Arthur geschrieben hat und setzt mit diesem den Ton für die nächsten ca. 40 Romane: Die drei Jungs ermitteln in einem Fall in dem es vermeintlich um etwas Übernatürliches geht, das aber sehr menschlichen Ursprung hat. Dabei müssen sie sich gegen die Voreingenommenheit der Erwachsenen zur wehr setzen, was ihnen aber (allen voran Jupiter) auch gelingt.

 

Dabei werden einige Elemente etabliert, die bei den den “???” später nicht mehr weg zu denken sind: Alfred Hitchcock als Auftraggeber (hier noch eher unwillig), der Schrottplatz und die Zentrale als wichtiger Handlungs- (und Sehnsuchts-) Ort. Der Rolls Royce mit Worthington als wichtige Voraussetzung für das neu gegründete Detektivbüro, Skinny Norris als "Erzfeind", soziale Randgruppen als mysteriöse Figuren, die am Ende aber zu den Guten gehören, die Visitenkarten, die in dieser Folge auch für Peter und Bob neu sind, Hans und Konrad als 1,92m große muskelbepackte Schrottplatz-Angestellte und zuletzt die Einführung von Tante Mathilda und Onkel Titus. Auch die Kreidezeichen der Detektive werden eingeführt, allerdings in anderen Farben als in der deutschen Fassung. Siehe dazu auch: Farbenlehre

 

Aber nicht nur die Kreidezeichen sind im Original anders als im Deutschen, es gibt weitere Unterschiede: Justus heißt im Original Jupiter, Peter mit Nachnamen Crenshaw (statt nur Shaw), Der Chauffeur heißt Worthington (statt Morton), der Autoverleih heißt “Rent-'n'-Ride Auto Rental Company” (nicht Gelbert) und die beiden irischen Zwillinge Patrick und Kenneth O´Ryan sind eigentlich bayerische Zwillinge und heißen Hans und Konrad Schmid. The Secret Of Terror Castle ist dabei nicht einfach nur der erste Fall, auf den ersten Seiten des Buchs wird das Detektivbüro gegründet. Bislang haben die drei Jungs sich als Knobel-Club (“puzzle club”) betätigt (Tante Mathilda denkt noch eine zeitlang, dass “The Three Investigators” ein neuer Knobel-Club ist), aber durch den Gewinn des Rolls Royce für 30 Tage, sieht Jupiter die Chance endlich als Detektive tätig zu werden und druckt die (ikonischen) Visitenkarten.

 

Die “The Three Investigator” wurde am 12. September 1964 in den USA veröffentlicht und wurde für für amerikanische Jungs zwischen 9 und 12 (also kurz vor der Adoleszenz) konzipiert, in einer Zeit, als Alfred Hitchcock zu den bekanntesten Regisseuren der Welt gehörte und allein sein Name als Herausgeber etwas hermachte. Das mittelalterliche “europäische” Schloss ist dabei ein Sehnsuchtsort für amerikanische Jugendliche, funktioniert aber ebenso gut für europäische Jugendliche, die Kalifornien und die Filmwelt in Hollywood als Fantasieort mit ihren Sehnsüchten besetzen können.

 

Den Auftrag ein Gespensterschloss für Alfred Hitchcock zu finden ergattern sich die Jungdetektive mit einem Trick, können dann jedoch den Filmregisseur von ihren Fähigkeiten überzeugen, sodass dieser verspricht Fälle der drei Jungs, wenn diese interessant sind, mit einem Vorwort zu versehen und als Bücher zu veröffentlichen. So entsteht der Eindruck, dass es tatsächlich Alfred Hitchcock ist, der über echte Fälle der drei ??? Bücher schreibt und herausgibt. Ein guter Marketingtrick von Robert Arthur.

 

Der Übergang zum zweiten Fall “The Stuttering Parrot” ist dabei fließend, denn Justus und Peter (Bob musste an dem Tag in der Bibliothek arbeiten) berichten am Ende des ersten abgeschlossenen Falls Hitchcock von den Geschehnissen und dieser gibt den Jungs den Namen und die Adresse von einem Freund, dessen Papagei verschwunden ist. Justus und Peter fahren direkt im Anschluss mit dem Rolls Royce zu Mr. Malcom Fentriss, um ihm zu helfen. Aber das ist der 2. Fall der “The Three Investigators”...

 

---

Zeitliche Einordnung: Um die Zeit einschätzen zu können hier einige Eckdaten: Alfred Hitchcock hatte folgende Meisterwerke in den Jahren zuvor auf die Leinwand gebracht: 1958 Vertigo – Aus dem Reich der Toten (Vertigo) 1959 Der unsichtbare Dritte (North by Northwest) 1960 Psycho (Psycho) 1963 Die Vögel (The Birds)

 

mehr lesen 0 Kommentare

François Fortunard

Lange Jahre war das Meisterwerk von François Fortunard verschollen, doch jetzt ist es wieder aufgetaucht. Die Freude in der Kunstwelt ist groß...

 

Die drei ??? und die rätselhaften Bilder (Hörspiel #009)